Hägar

Leif Eriksson? Nie gehört! Erik der Rote? Papperlapapp! Hier kommt Hägar der Schreckliche – der berühmteste Wikinger der Welt!

Lesen Sie mehr

Er ist schon eine beeindruckende Persönlichkeit – Im Laufe seiner nunmehr 40 Jahre dauernden Karriere bereiste der wackere Wikinger Zeitungen in 45 Ländern. In 13 Sprachen wurden die Geschichten um Hägar und seine Frau Helga übersetzt. Dabei begann Hägars Entstehungsgeschichte eigentlich ganz unspektakulär:

Dik Browne, Hägars geistiger Vater, suchte im Jahr 1973 nach einer neuen Comicfigur, nachdem er bereits Erfolge mit seiner Serie „Hi und Lois“ (in Zusammenarbeit mit Mort Walker) feiern konnte. Etwas Frisches und Neues musste her, eine Figur, mit der sich jedermann sofort identifizieren können sollte. Der Entstehungsprozess selbst dauerte dann nur einige Stunden. In einer einzigen Nacht erblickte Hägar der Schreckliche das Licht der Welt. Vergleicht man erste Zeichnungen und Entwürfe mit der späteren Figur, fällt auf, dass sich Hägar – anders als andere Comicfiguren – über die Jahre nur unwesentlich verändert hat. Ein bisschen runder ist er geworden, ein bisschen freundlicher, ein bisschen weniger furchterregend, aber alle unverwechselbaren Kennzeichen waren von der ersten Stunde an da.

Was dann folgte, darf man getrost als eine der wohl dramatischsten Fehleinschätzungen der gesamten Comicgeschichte bezeichnen: „Als ich ihm (...) das erste Mal im Arbeitsraum meines Hauses in Wisconsin begegnete, erwartete ich nicht übermäßig viel von Hägar“, so Dik Browne im Interview von 1985. Er sollte Unrecht behalten – Hägar begann seine Karriere mit einem Kickstart in über 200 Zeitungen. Nur 2 Jahre später blickte Hägar den Lesern schon in über 600 Zeitungen entgegen, die 1000er-Grenze wurde 1978 überschritten. Zurzeit veröffentlichen rund 1900 Zeitungen die Abenteuer von Hägar.

Seit Diks Tod im Jahr 1989 wird die Serie von seinem Sohn Chris weitergeführt.

Zielgruppe

Junge Erwachsene zwischen 17 und 35 Jahren, bevorzugt Männer

Alle, die mit Hägar aufgewachsen sind.

Hagar, Internationale Comics, Publishing Rights, Licensing, Syndication