Mister Boffo

Es war einmal ein dicknasiger Herr namens Boffo. An seiner Seite war seine hübsche Gemahlin Nadine und sein kleiner, weißer Wunderhund Weederman. Gemeinsam erlebten sie so manches Abenteuer und überraschten den nichts ahnenden Leser dabei aufs Vortrefflichste: Mühelos bewegten sie sich durch die verschiedensten Zeitalter und Orte, ganz so, wie ihr Schöpfer Joe Martin es für nötig hielt, um seinen Gag zu platzieren.

Lesen Sie mehr

Und so konnte es sein, dass Mister Boffo nebst Gefolge gerade noch als Steinzeitmenschen unterwegs waren, nur um am nächsten Tag bereits ein Raumschiff zu steuern oder auch als Obdachloser, Autoverkäufer oder Investment-Banker die Gegenwart aufzumischen. Seit nunmehr 30 Jahren geht das schon so und da sie nicht gestorben sind, werden sie wohl auch morgen noch leben. Und übermorgen. Und so auf ewig immerdar.


Joe Martin mag keine halben Sachen: Im zarten Alter von 16 war er bereits verheiratet, mit 20 Jahren war er vierfacher Vater und wieder geschieden. In den 1970er-Jahren begann Joes Karriere als Cartoonist, und da der Mann vor Kreativität überläuft, türmte sich Serie auf Serie, sodass er im Jahre 2000 den Ehrentitel „Produktivster Cartoonist der Welt“ verliehen bekam: drei tägliche Serien gleichzeitig („Mr. Boffo“, „Willy ’n Ethel“, „Cats with Hands“), 1300 Pointen jährlich, 22000 veröffentlichte Strips seit 1978 – das soll ihm erst mal jemand nachmachen!

Mister Boffo, Internationale Comics, Syndication

Beispiele